Willkommen im jazzclub-zofingen!

Liebe Jazzfreunde

Unsere neue Webseite ist online.
Tauchen Sie ein und werden Sie Mitglied 
des jazzclub-zofingen. 

Vorschau nächster Anlass:

Freitag, 25. Sept. 2020 ab 20:30 Uhr

Jazz in der Bar Roma

  (Hotel Römerbad, Luzernerstr. 31, Zofingen)

Old Pappas New Swag

  Flavio Viazzoli, dr.  Jonas Lüscher, b.  Valentin Baumgartner, g.  Thierry Kuster, sax.


Wegen „Covid-19“ sind die Plätze beschränkt: «Es hett, solangs hett!»

Unbedingte Anmeldung an: Andreas Krenger,

062 751 03 43 oder reservation@jazzclub-zofingen.ch

Für Nichtmitglieder des jazzclub-zofingen wird ein Musikzuschlag von CHF 10.00 erhoben.

Das Team der Bar Roma und der jazzclub-zofingen laden Sie zu einem tollen Jazz-Abend ein.






.                                                                                                                                                        

Kultur Zofingen vielfältig und vernetzt


Über 100-jähriger Flügel revidiert

Der jazzclub-zofingen unterstürzt die Restauration des Flügels im Kulturhaus West mit 3000 Franken

Solidarität – Ein Wort, das während der Pandemie an Bedeutung gewonnen hat. Auch für den Vorstand um Andreas Krenger, Präsident des Jazzclubs Zofingen, scheint Solidarität kein leeres Wort zu sein. So unterstützen sie das Kulturhaus West mit Andrea und Matthias Kipfer mit 3000 Franken. Das Geld wird in die Restauration des über 100-jährigen Flügels investiert. «Wir wollten eine Geste machen», sagt Andreas Krenger. Die Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus West sei seit Jahren gut. Der Jazzclub führt regelmässig Konzerte an der Weststrasse 2 durch und die Kipfers kommen ihm bezüglich Miete entgegen. Im letzten Februar hat der Vorstand die Idee an der Generalversammlung vorgebracht, die den Vorschlag nicht nur guthiess, sondern den Betrag auf 3000 Franken erhöhen liess. Eigentlich sollte der Check im März am ausverkauften Konzert von Scott Hamilton übergeben werden. Obwohl die Check-Übergabe nicht stattfinden konnte, überwies der Jazzclub das Geld sogleich.  

Dementsprechend begeistert ist Matthias Kipfer darüber, dass er bei der 15000 Franken teuren Restauration unterstützt wird: «Die Nachricht über das Geld war eine richtige Überraschung, fast so wie Weihnachten.» Es sei die grösste Einzelspende, die er erhalten hätte. «Wir schätzen die Hilfe sehr», so Kipfer. Hinzu kommen die Einnahmen vom Benefizkonzert im letzten Dezember und kleinere Privatspenden. «Den restlichen Betrag in der Höhe von gut 5000 Franken investieren wir aus der eigenen Tasche», so Kipfer, der es locker nimmt. «Ich übe oft auf dem Flügel, also ist es zum Teil auch mein Privatinstrument.»

Restauriert wird der Flügel von Brigitte Sims aus New York. «Ich kenne sie aus meiner Studienzeit. Sie betreut den Flügel seit über 20 Jahren», so Kipfer. Vor allem die Hämmer und die Dämpfermechanik mussten in den letzten Tagen erneuert werden. Die zehntägige Quarantäne verbrachte Sims in der Wohnung oberhalb des Kulturhauses West und mit der Arbeit am Flügel. Katrin Petkovic,Redaktion Zofinger Tagblatt

  

Co-Sponsor

--------------------------------------------